Objekt:

 Figurine, Ton, 39,5 x 8,5 x 8,2 cm.

Datierung:

 Mittlere persische Zeit (500-400).

Herkunft:

 Phönizien (vor der Küste im Meer).

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VFig 1998.9.

Darstellung:

 Die Figur steht auf einem Doppelsockel. Der große untere Sockel hat an allen vier Seiten Aussparungen, so dass an den Ecken winkelförmige Füße entstehen, die der Figur größere Standfestigkeit geben. Der obere Rand des Sockels ragt leicht vor, so dass der Eindruck eines Gebäudes, eines Tempels, entsteht. Am hinteren Ende des großen Sockels erhebt sich ein zweiter kleinerer. Die ganze Figur mit ihren Sockeln sieht von der Seite wie ein großes L aus. Die Figur ist hohl. Die Vorderseite ist mit Hilfe eines Models (?) plastisch gearbeitet, die leicht konvexe Rückenseite ist glatt verstrichen. Die nackte Frau wird charakterisiert durch schematische, nach oben hin voluminöse Beine, einen kugeligen, schwangeren (?) Bauch mit einem durch eine flache Vertiefung angedeuteten Nabel, extrem kurze Oberarme und massige Unterarme und Hände, die die Brüste halten oder bedecken und ein ebenmäßiges Gesicht, das im Vergleich zur übrigen Gestalt zu klein, aber sorgfältiger und detailreicher gearbeitet ist. Auffallend sind wie bei Keel/Schroer 2004: Nr. 196 große abstehende Ohren und zwei Haarsträhnen, die hinter den Ohren auf die Schultern fallen.

Parallelen:

Keel/Schroer 2004: Nr. 196; Nunn 2000: 68, Typ 35a: die Figuren dieses Typs sind in der Regel bekleidet und präsentieren nur die linke Brust, die rechte Hand haben sie segnend erhoben.

Bibliographie:

Keel/Schroer 2004: 212f, Nr. 197.

DatensatzID:

885

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=885