Objekt:

 Amulett, Kompositmaterial, 54 x 16 x 15 mm.

Datierung:

 3. Zwischenzeit (1069-715).

Herkunft:

 Ägypten.

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, ÄA 1983.1500.

Darstellung:

 Sie ist derjenigen von Keel/Schroer 2004: Nr. 175 sehr ähnlich, nur dass die Basis viel kürzer und der Thron hochgestellt rechteckig ist. Der Uräus an der Stirn ist nicht zu sehen und die Göttin scheint wie üblich (vgl. Keel/Schroer 2004: Nr. 217) mit der rechten die linke Brust zu geben [ergänzter Text von Herrmann 2003: Nr. 44: Vollplastik. Vorderseite: Auf dem Götterthron sitzende, weibliche Gestalt mit langem Kleid und zwei-geteilter Perücke, deren Strähnen vorne bis zu den Brüsten hängen. Auf dem Schoss sitzt ein Knabe. Der rechte Arm stützt die Brust, um sie zum Mund des Kindes zu führen und der linke Arm hält den Kopf des Kindes. Die Beine des Säuglings hängen seitlich über den Oberschenkel des rechten Beines. Sonnenscheibe, Kuhgehörn und Uräus auf dem Kopf weisen die Gestalt als Isis-Hathor aus. Die Gesamtkomposition ruht auf einer dünnen Basis. Rückseite: Die Anhängervorrichtung verbindet Kopfschmuck und Hinterkopf. Perücke, Rücken und Götterthron sind angedeutet].

Parallelen:

Herrmann 2003: 44, Nr. 42-43; Keel/Schroer 2004: Nr. 175; Petrie 1914: pl. 26:148e: aus Ägypten; Wildung/Schoske 1984: Nr. 12: aus Ägypten; Berlev/Hodjash 1998: pl. 95:VI.82, 96:VI.80, 96:VI.86-87, 96:VI.93, 97:VI.97, 98:VI.100, 98:VI.94-96, 181:XV.185-186, 181:XV.190: aus Ägypten; Haas 1999: Nr. 41: aus Ägypten; Herrmann 1994: Nr. 42-45, 42-45: aus Israel/Palästina; Dayagi-Mendels 2002: 84, no. 66: aus Israel/Palästina; Hölbl 1986: II Taf. 30:1a-b, 31:1a-c, Taf. 31:2a-b: aus Sardinien.

Bibliographie:

Herrmann 2003: 44, Nr. 44; Keel/Schroer 2004: 198f, Nr. 176.

DatensatzID:

868

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=868