Objekt:

 Plakette, Terrakotta, 92 mm.

Datierung:

 Spätbronzezeit (1400-1200).

Herkunft:

 Tell Bet Mirsim, Fundkontext unbekannt (ca. 20 km südwestlich von Hebron).

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VRep 2004.6.

Darstellung:

 Eine en face dargestellte, nackte weibliche Figur mit der üppigen Lockenfrisur hält in den seitlich angewinkelten Armen je eine Blütendolde, wahrscheinlich eine Papyrusdolde.

Diskussion:

 Der Typ dürfte auf die Zweiggöttin der Mittelbronzezeit zurückgehen (Keel/Schroer 2004: Nr. 73-80
Keel/Schroer 2004:
Nr. 73
Nr. 74
Nr. 75
Nr. 76
Nr. 77
Nr. 78
Nr. 79
Nr. 80
), bei dem die Göttin gelegentlich in jeder Hand einen Zweig hält (Schroer 1989: 97 Nr. 6-8
Schroer 1989:
Nr. 6
Nr. 7
Nr. 8
.99 Nr. 42). Der ägyptische Einfluss ist bei dem vorliegenden Typ stärker, denn die ursprünglich wohl asiatische Lockenfrisur ist inzwischen zur Hathorfrisur geworden und die Papyrusdolden, die die Zweige ersetzen, sind typisch ägyptisch.

Parallelen:

Albright 1939: 107-120; Pritchard 1943: 6-8, 32-42; Kamlah 1993: 122-125; Cornelius 2004: 123-142.

Bibliographie:

Albright 1928: pl. 27:1; Albright 1938: 69, 122f, pl. 26:1; Albright 1939: 111, pl. A1; Pritchard 1943: 7, Nr. 12; Pritchard 1954: Nr. 469:1; Opificius 1961: 191, Nr. 701; Galling 1977: 117, fig. 31:12; Weippert 1988: 302f, Abb. 3.51:6; Böhm 1990: 85, fig. 15; Kamlah 1993: 122f, Abb. 8:I.1; Cornelius 2004: no. 5:56; Keel/Schroer 2004: 136f, Nr. 106.

DatensatzID:

812

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=812