Objekt:

 Plakette (modelgeformtes Zungenrelief), Terrakotta, 10 x 4,4 x 1,9 cm.

Datierung:

 wahrscheinlich Altbabylonische Zeit (1850-1595).

Herkunft:

 Südmesopotamien (wahrscheinlich).

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VFig 2000.6.

Darstellung:

 Nackte Frau en face mit schulterlangen Locken, die Hände sind über dem Bauch gefaltet, Füsse gegen aussen gerichtet, zwei schmale Halsketten.

Diskussion:

 Rund um die aus einem Model gepresste Figur ist ein längsovaler Überstand stehen gelassen worden, so dass die Figur wie von einer Aura umgeben erscheint. Die Figur entspricht bis in alle Details der nackten Göttin auf den Rollsiegeln. Aber während die Rollsiegel teure Einzelanfertigungen spezialisierter Handwerker darstellten, erlaubte die Produktion mit Hilfe von Matrizen seit Beginn des 2., evtl. schon seit dem Ende des 3. Jt., eine Massenanfertigung von relativ hoher Qualität (Uehlinger 1998b: 54). Zur Bedeutung vgl. den Kommentar nach Keel/Schroer 2004: Nr. 50.

Parallelen:

Opificius 1961: 28f, 33-35, Nr. 15-22, 37-42, Nr. 29-57; Barrelet 1968: 260-269, nos. 386-434, pls. 37:386-341, 434, 79:801, 805; Winter 1983: 122f, Abb. 68; Spycket 1992: pl. 49:343-345; Uehlinger 1998: 54f.

Bibliographie:

Keel/Schroer 2004: 100, Nr. 52.

DatensatzID:

773

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=773