Objekt:

 AltarStänder **[auf Altar]** (laut Schroer 2011), Ton, 54 x 4,5 cm.

Datierung:

 SB IIB (1300-1200) bzw. Mitte SB IIA-SB IIB (1350-1150) (Keel 1984a; IDD).

Herkunft:

 Megiddo, Locus 2039, Stratum VIIB; SB IIB (1300-1200).

Sammlung:

 Chicago, Oriental Institute, A18308.

Darstellung:

 Ein rechteckiger Tonständer zeigt auf zwei Seiten je drei Palmen mit «Wasserlinien». Auf der mit einem Fenster versehenen Vorderseite des Kultständers werden zwei Palmen von Löwen flankiert, die schon seit dem Neolithikum die wilden oder aggressiven Aspekte der Göttin hervorheben. Die Muster und Aussparungen im Mittelfeld zwischen den Bäumchen sind nicht verständlich. Kempinski 1989b (vgl. Muller 2002: I pl. 13) hat vorgeschlagen, in diesem Tonständer das Modell eines der Tempeltürme zu sehen, welche die Eingänge der sog. Festungstempel von Megiddo, Hazor und Sichem flankierten. [Ergänzter Text von Keel 1984a: Der obere Teil dieses Kulständers aus Megiddo stellt einen von Bäumen umgebenen Tempel dar].

Parallelen:

Loud 1948: pls. 63:3, 67:19; Eisenstadt et al. 2004: 199, no. 2: zum Löwen vgl. die Krugmalerei aus einer Grabhöhle in Zawata.

Bibliographie:

Loud 1948: pls. 251-252; Bossert 1951: Nr. 1167; Keel 1984a: Nr. 182; Keel/Uehlinger 1992: 65, Abb. 55a; Beck 1994: figs. 16, 20; Muller 2002: no. 146, II 149ff, fig. 146m (restaurierter Altar); Schroer 2011: 300f, Nr. 856; IDD: Altar Nr. 39.

DatensatzID:

3783

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=3783