Objekt:

 Rollsiegel (mit Goldkappen), Hämatit, 28,5 x 1,2 cm.

Datierung:

 SB IIA (14. Jh.).

Herkunft:

 Akko, Grab B3 beim persischen Garten.

Sammlung:

 Jerusalem, Israel Museum, IAA 1971-823.

Darstellung:

 Die Verbindung der Göttin mit dem heiligen Baum manifestiert sich auf verschiedensten SB-zeitlichen Bildträgern. Auf diesem Mittani-Rollsiegel im «elaborate style» ist im unteren Register der von Capriden und geflügelten Greifen flankierte Palmett-Baum zu sehen und im oberen Register, genau über dem Baum, eine nackte, mit vier Flügeln ausgestattete Göttin. Links von der Göttin überfallen zwei Löwen ein Tier mit Hörnern. Eine männliche Gestalt rechts von ihr bezwingt einen ebenfalls nicht genauer bestimmbaren Vierbeiner. Werden durch dieses Umfeld die aggressiven oder wilden Aspekte der Göttin betont, so sind ihre vier Flügel eher ein Hinweis auf uranische Züge, wie sie auch in den Sternanhängern (Schroer 2011: Nr. 838) zum Ausdruck kommen.

Parallelen:

Lamon/Shipton 1939: pl. 69:37: ein Löwe und eine Gazelle sind auf einem SB-zeitlichen Skarabäus aus Megiddo dargestellt; Guy 1938: 182f, pl. 176:3: ein Rollsiegel in ähnlichem Stil aus Megiddo zeigt die nackte Göttin ebenfalls zwischen wilden Tieren neben dem von Capriden flankierten Bäumchen; Parker 1949: no. 128, pl. 19: ein Rollsiegel in ähnlichem Stil aus Megiddo zeigt die nackte Göttin ebenfalls zwischen wilden Tieren neben dem von Capriden flankierten Bäumchen; Winter 1983: Abb. 143: ein Rollsiegel in ähnlichem Stil aus Megiddo zeigt die nackte Göttin ebenfalls zwischen wilden Tieren neben dem von Capriden flankierten Bäumchen; Keel/Uehlinger 1992: Abb. 52: ein Rollsiegel in ähnlichem Stil aus Megiddo zeigt die nackte Göttin ebenfalls zwischen wilden Tieren neben dem von Capriden flankierten Bäumchen; Orthmann 1975: Nr. 295: zur Nähe von Göttin und Palme/Palmette vgl. auch die mittelelamischen Tempelreliefs aus Susa.

Bibliographie:

Beck 1977: 63, no. 111, pls. 8:13, 21:1; Keel/Uehlinger 1992: 63, Abb. 53; Stern 1993: I 28; Schroer 2011: 290f, Nr. 840; IDD: Iconography of animals Nr. 32.

DatensatzID:

34040

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=34040