Objekt:

 Krug, Ton, 45 x 2,7 cm.

Datierung:

 SB IIB (1300-1200) bzw. späte SB IIB (Ende 13. Jh.) (Schroer 2011).

Herkunft:

 Lachisch, Grabentempel, Locus 172 (pit 172), Schicht III; SB IIB (1300-1200) (Schroer 2011: 1325-1223).

Sammlung:

 Jerusalem, Israel Museum, IAA 34.7732.

Darstellung:

 Die Verbindung des Motivs der Ziegen am heiligen Baum mit der Göttin ist in außergewöhnlicher Weise, nämlich durch eine Beischrift, auf einem berühmten Fund aus Lachisch dokumentiert. Auf den erhaltenen Teilen eines Krugs mit der Inschrift mtn.šy [l?][rb]ty ʾlt «Mattan/Gabe: ein Geschenk für meine Herrin Elat/die Göttin» kommt das Wort ʾlt genau über einem von Capriden flankierten Baum zu stehen (Hestrin 1987a: 212-214; Hadley 1989: 202-208; Hestrin 1991: 52-54). Die verehrte Göttin ist als Aschera (ug. ʾṯrt) zu identifizieren; rbt «Herrin» und ʾilt «Göttin» sind in den mythologischen Texten aus Ugarit Epitheta der Aschera (Day 1986: 387f; Smith 1990: 6). Neben den Capriden am Baum sind auf dem Krug auch ein Hirsch und eine Hirschkuh, ein Löwe und ein Vogel erkennbar.

Parallelen:

Eisenstadt et al. 2004: 99, no. 2: zum Löwen in der SB-zeitlichen Keramik vgl. Schroer 2011: Nr. 893 und eine Krugmalerei aus der Grabhöhle von Zawata.

Bibliographie:

Tufnell et al. 1940: pls. 51B:287, 60:3; Hestrin 1987: fig. 1, pl. 28:A-B; Keel/Uehlinger 1992: 83, Abb. 81; Gonen 1992c: 251, fig. 7:28; Choi 2008: II LA-85; Schroer 2011: 298f, Nr. 852.

DatensatzID:

1351

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=1351